Bootbaren USG 3P Flash-Speicher klonen

Hallo zusammen,

der bootbare Flash-Speicher meiner Ubiquiti USG 3P scheint so langsam den Geist aufzugeben.

Vor dem totalen Ausfall würde ich diesen gerne 1:1 auf einen neuen Flash-Speicher klonen.

Da er bootbar sein muss, kann man diesen nicht einfach mit Copy & Paste duplizieren.

Geht dies dennoch irgendwie mit Windows Boardmitteln?

Wie macht Ihr das (mit Windows)?

Besten Dank vorab.

Viele Grüße und einen schönen Sonntag,

Tom

Windows Bordmittel, ernsthaft? :roll_eyes:

Gar nicht (mehr). :smiley:

Gedankenspiel: Unter Windows würde ich als Mittel der Wahl Rufus (Portable) verwenden und damit ein bootfähiges ISO-/IMG-Image, ein Abbild erstellen (… sichern, archivieren). :slight_smile:

Last but not least:
Unter GNU/Linux (bspw. MX Linux) ist sowas denkbar einfach mit Bordmitteln zu bewerkstelligen. :grin:

Hi duda,

vielen Dank für Deine Unterstützung.

Nutze leider kein Linux. Dachte, dass es vielleicht über die Powershell klappen könnte.
Wollte mich bei Zeiten mal mit Linux näher beschäftigen. Aber wenn man auf der Arbeit nur von Windows umgeben ist (etwas Bequemlichkeit… :confounded:).

Kann ich mit Rufus die Firmware des „alten“ Stick inklusive des Bootsektors als Image sichern und dann dieses „unifigerecht“ auf einen neuen Stick bootfähig erstellen?

Hätte ich mich mal früher damit beschäftigt… :persevere:

Grüße und vielen Dank!

Aus der FAQ:

The scope of Rufus is to create bootable USB drives, and that’s about it. Anything else, such as duplicating what diskpart, or benchmarking, or supporting specific non-widely used software, or what other utilities do, is out of scope.

@Bit
Vielen Dank für den Auszug und Deine Mühe.

Dann hat sich das dann mit Rufus leider auch erledigt. :weary:

Hast Du vielleicht ein Alternativprogramm, was Du mir bedenkenlos empfehlen kannst, mit dem ich eine 1:1 Kopie erstellen kann.

Vielen Dank.

Grüße,

Tom

Unter Windows wäre da vielleicht noch Win32 Disk Imager eine Option. Das kann auch von Medien Images erstellen. Infos bspw. hier Win32 Disk Imager 1.0.0 (heise.de)

Der Win32 Disk Imager schreibt Disk-Images auf ein mobiles Laufwerk wie USB-Stick und SD-Karte oder kann alternativ von diesen Medien Images erstellen.

Webseite zum Programm → https://sourceforge.net/projects/win32diskimager/

Dort findest du auch eine Version die du nicht installieren musst.

Das mache ich generell nicht. In der Regel erzähle ich nur, was ich gemacht habe oder tun würde.
Oder ich verweise auf andere:
Unter dem FAQ-Link des letzten Beitrages hat der Entwickler ein paar Alternativen mit Links erwähnt und daß es sehr viele mehr gäbe.
Ansonsten würde ich vielleicht mal nach Windows Bordmitteln sehen, da musst Du also bei Microsoft recherchieren, das kann ich Dir gerade nicht abnehmen und weiß es leider nicht auswendig.

„Bedenkenlos“: ich habe noch nie einen Bootstick gebaut und würde erstmal an Windows To Go: Übersicht über die Features (Windows 10) - Windows … oder WinToUSB (Windows To USB) | heise Download denken.

@tulpenknicker
Vielen Dank für die Mühe und Infos.
Werde mir das tool mal genauer anschauen.
Vielleicht klappt es ja damit schon. :slight_smile:

@Bit
Auch Dir ein Dankeschön für Deine Unterstüzung.

Zu „bedenkenlos“:
Damit meinte ich etwa sowas wie: Nimm dies oder jenes Tool nicht, da fängst Du Dir Maleware oder ähnliches gleich mit ein. Oder das Tool baut Dir direkt mal nen Bad USB. :slight_smile:
Oder: Eher „unbedenklich“, da Open Source… :slight_smile:

So kann ich nur bewerten, was ich selbst lang genug benutzt habe und wenn ich den Einsatz fest umrissen sehe.
Das ist aber schwierig, zumal es ja nicht nur eine Antwort für Dich ist, sondern auch für unbegrenzt viele Leser.

Stimmt. Da hast Du vollkommen recht.

Dennoch vielen Dank für Deine Hilfe! :slight_smile: