Datenschutz: utiq-Tracking in drei Schritten deaktivieren/verhindern

Voraussetzung ist, dass ihr einen Mobilfunkvertrag bei der Deutschen Telekom, Vodafone, Congstar, Fraenk oder O2 habt

Ich habe Prepaid bei congstar. Mal sehen wann sie das dahin erweitern werden.

weisst du welcher Host versucht wird zu erreichen dafür?

@kuketzblog Thema Anbieter:
Es wird die Nutzung von Wetell empfohlen, Wetell nutzt ebenfalls das Vodafone-Netz. Ist es gesichert, dass man hier vor diesen Praktiken sicher ist?
Vodafone erhält ja trotzdem Geräte-ID und kennt die IP-Adresse.

Edit:

Ganz so vorbildlich ist Wetell dann scheinbar auch nicht…
Ich zitiere mal aus den AGBs.

Die Anbieterin übermittelt Daten (Name, Adresse und ggf. Ge-
burtsdatum) zum Zweck der Bonitätsprüfung, dem Bezug von
Informationen zur Beurteilung des Zahlungsausfallrisikos auf
Basis mathematisch-statistischer Verfahren unter Verwendung
von Anschriftendaten sowie zur Verifizierung Ihrer Adresse (Prü-
fung auf Zustellbarkeit) und ggf. zur gleichzeitigen Durchführung
eines Scoring-Verfahrens an die infoscore Consumer Data GmbH
(„ICD“), Rheinstraße 99, 76532 Baden-Baden.
[…]
Bei einigen unserer Produkte ist für einen Vertragsschluss
eine vorherige Überprüfung deiner Identität notwendig.
Diese Überprüfung erfolgt durch unseren Dienstleister ID-
now GmbH, Auenstraße 100, 80469 München („IDnow“).

Edit2: Es wird noch besser.
Mein Eindruck bestätigt sich. Scheinbar hat es die WEtell GmbH nicht selbst in der Hand.

Die letzte Information der Vodafone bezüglich Kund*innen von WEtell-Tarifen ist, dass diese nicht von Utiq betroffen sind.

https://www.wetell.de/vision/datenschutz/utiq-alt/

Die Empfehlung hinterlässt eher einen faden Beigeschmack.

1 „Gefällt mir“

Der Beitrag von D-64 dazu sollte hier auch nicht unerwähnt bleiben: https://d-64.org/utiq-recherche/

Es ist allerdings schon mehr als fragwürdig, dass solche Praktiken überhaupt genehmigungsfähig sind, so dass man sich nur noch mit technischen Maßnahmen behelfen kann. Meine Lösung sieht jetzt erst einmal so aus: Über ein Wireguard VPN bauen meine Smartphones eine Verbindung zu einem Mietserver auf (Hetzner). Wird nun irgendein beliebiger Server im Internet angesprochen, dann sieht der nur die IP-Adresse dieses Servers. Auf diese Weise ist eine Zuordnung zu einem Mobilfunkprovider nicht mehr möglich. Auf dem Server läuft außerdem noch PI-Hole, das ein Tracking weiter erschwert.

2 „Gefällt mir“

Was ist verwerflich an Bonitätsprüfung? Man möchte doch sicherstellen dass man sein Geld auch bekommt.
Das du keine SIM Karten mehr ohne Personalausweis Zeigen bekommst, musst du nicht IDNow anlasten sondern der Politik die sich von den Ermittlungsbehörden breit schlagen hat lassen.

Gerade eben den Opt-out bei Utiq aktiviert. Hat reibungslos geklappt.

Netzanbieter: Congstar
Hardware: Pixel 6a mit GrapheneOS
Browser: DuckDuckGo (Quelle: F-Droid)

Bin schon länger dort und super zufrieden. Letzt wurde sogar ungefragt der Vertrag geändert → mehr GB für das gleiche Geld. Auch der Support war sehr gut erreichbar und immer hilfreich. Und von dem was man so liest, investiert man dort in „die Guten“ :wink:

1 „Gefällt mir“

Danke ! Bin auch nächsten Monat weg von congstar. Welcome to Wetell :slight_smile:

Weil das Tracking anhand deiner Mobilfunknummer funktioniert?! Sobald du in einem VPN bist, erkennt utiq dich nicht mehr.

Hm, das kommt mir sehr bekannt vor…
Hast du das schon immer so oder warst du auf der GPN in meinem Talk? :grin:

Diese Lösung habe ich schon sehr lange in Betrieb. Das ist auch die einzige Möglichkeit, ohne Rooten diverse Apps stubenrein zu bekommen.

1 „Gefällt mir“