Wohnung überwachen. Haven App, oder IP Kamera?

Hi,

leider überschneidet sich das Thema über mehrere Foren Kategorien, Software, Hardware, Sicherheit.

In erster Linie geht es mir um den Fernzugriff über Android (Linux Laptop), nicht um automatische Benachrichtigungen etc.

Fragen:
Für Fernzugriff muss die Kamera also SIM Karte haben oder über Router/DLS laufen?

A) Gibt es Erfahrungen mit der Haven App? https://guardianproject.github.io/haven/
In vielen YouTube Beispielen wird lediglich z.B. das Hotelzimmer genannt, aus dem man sich für paar Stunden entfernt.

Aber wie ist das mit 2-4 Wochen Laufzeit, wenn man verreist ist? Auf welche Faktoren müsste man beim Smartphonemodell achten? Es wird im Fall Hotelzimmer, verständlich, gern von einem älteren Phone gesprochen, das man nicht mehr braucht … Aber bei 2-4 Wochen sollte das Phone ja nicht z.B. abbrennen wenn es wochenlang 24h läuft.

B) IP Kamera an Router für Fernzugriff?
Open Source, ohne Drittanbieter? Gibt es etwas, das man ohne tagelange Bastelarbeit verwenden kann? Ich habe das Thema immer umschifft, weil es doch viele Fallstricke gibt.

Danke

Schau mal hier. Vielleicht ist das ja genau das, was du suchst.

Danke, muss das Tutorial noch genauer lesen.
Beim Überfliegen sehe ich keinen Fernzugriff? Lediglich " E-Mail-Versand für Kamera einrichten"… Aber vllt. würde mir das sogar reichen… :thinking:

Was willst du mit der Kamera denn eigentlich erreichen? Im Urlaub dann den Einbrecher beobachten? Wie lange wartet der denn ggf. auf die von dir aus Italien alarmierte Polizei? (Kommt die überhaupt wenn da irgendwer aus Italien anruft?) Und wobei willst du das Reinigungspersonal im Hotelzimmer überwachen? Dass sie deine Unterhosen klauen? (die Wertsachen wirst du ja wohl im Hotelsafe untergebracht haben - beim selbstverständlich erheblich vertrauenswürdigeren Portier dieser zweifelhaften Absteige.)

Was erreicht werden soll, ist hier nicht Thema des Threads.
Und ja, Datenschutz wird bei der Überwachung gewährleistet, ist hier auch nicht das Thema.

Meine Frage bezieht sich nur auf technische Lösungen, wie man einen privaten Bereich aus der Ferne im Auge behalten kann.
Danke.

Genau das wären meine Bedenken. Ich würde kein Handy wochenlang am Ladegerät angeschlossen lassen und nicht daheim sein.

Ich bin mittlerweile dazu übergegangen meine Handys und Tablets nur noch unter Aufsicht zu laden. Und selbst bei Geräten, die ich nicht nutze habe ich schon schlechte Erfahrungen gemacht: Mein erstes iPad, dass ich nach OS Obsolesenz in die Schublade gelegt hatte um das eventuell als ebook Reader soweit möglich offline zu nutzen, war plötzlich ziehmlich aufgeblasen und dann habe ich das erst einmal an einem sicheren Ort gelagert. Ich würde mir ein IP-Kamera kaufen.

Ja, dazu war ja die Frage unter B) im Eingangspost , welche Erfahrungen es gibt mit „Open Source, ohne Drittanbieter?“ Was vom Aufwand auch noch in einem gewissen Rahmen ist.

iSpyConnect behauptet:

iSpy is the world’s most popular open source video surveillance application. It’s compatible with the the vast majority of consumer webcams and IP cameras. With more than 2 million users worldwide, iSpy works with more cameras and devices than anything else on the market. https://github.com/ispysoftware/iSpy

Oder dann OpenIPC für firmware Bastler:

OpenIPC is an alternative open firmware for your IP camera.
OpenIPC is an open-source operating system targeting IP cameras with ARM and MIPS processors from several manufacturers in order to replace that closed, opaque, insecure, often abandoned and unsupported firmware pre-installed by a vendor. https://github.com/OpenIPC

Also wenn jemand konkrete Tutorials zu IP Kameras mit Open Source Software Setup (IP-Kamera Fernzugriff mit DynDNS…) empfehlen kann, bzw. auf was dabei zu achten ist, gerne.

Ich kenne nur Open Source Kameras mit einem R-Pi und das ist sicher nicht das, was du suchst.

Kauf eine Kamera von einer professionellen Marke, die kommt völlig ohne cloud aus. Ich habe gute Erfahrungen mit
VIVOTEK
gemacht, hatte mal 4 Stück verbaut.

1 „Gefällt mir“