QR-Codes auf Briefmarken

Guten Abend. Auf neueren Briefmarken ist ja inzwischen oft eine Art QR-Code. Hat sich schon jemand damit beschäftigt, welche Daten damit nachverfolgt werden können?

Dass damit Fälschungen und Wiederverwendung bereits benutzter Marken verhindert werden soll, ist ja grundsätzlich legitim. Aber oft bleibt es ja nicht beim Kernzweck. Lässt sich darüber auch auch der Verkaufsort nachverfolgen? Bei Internetbestellungen auch der konkrete Besteller?

Das weiß ich leider nicht, aber …

… es ist möglich, darüber einen Brief zu verfolgen, ähnlich der Sendungsverfolgung bei einem Paket, Einschreiben o.ä. nur mit weniger Infos. Meistens wird das Eintreffen im ersten und letzten Briefzentrum in der Sendungsverfolgung angezeigt.

Darüber hinaus wurde mir in der Vergangenheit auch schon das Motiv der Marke angezeigt, diese Info muss sich also auch im System befinden.

1 „Gefällt mir“

Im Prinzip ja. Da jede Marke einen eindeutigen Code hat, ist auch - wenn das gewollt ist - ihre Herkunft und ihr Käufer zuordenbar, soweit es ein (online erworbener) digitaler Porto-Code ist. Wenn sie im Laden oder am Automaten gekauft ist, nicht.

1 „Gefällt mir“

Aus der FAQ der Post: