Anonymes Google-Konto erstellen

Wie erstelle ich am besten ein anonymes Google Konto? Hat jemand Erfahrung damit und Tipps? Ich möchte dabei folgendes nicht angeben:

  • Telefonnummer, insbesondere Mobilfunknummer
  • IP-Adresse meines privaten Anschlusses (ich habe ein VPN zur Verfügung)

Mein Problem ist, das ich zwingend nach einer Mobilfunknummer gefragt werde, obwohl im Hilfe-Artikel behauptet wird es sei optional. Einmal habe ich auch die Meldung „das Konto konnte nicht angelegt werden“ bekommen, ohne weitere Details.

Ich möchte das Konto verwenden, um auf GrapheneOS den Google Play Store nutzen zu können.

  1. Du probierst alles durch was du unter „receive sms“ findest und hoffst auf eine noch unbenutze Nummer.
  2. Du gehst in ein Hand Shop mit Migrationshintergrund und kaufst eine schon aktivierte Sim.

Gebrauchte Sims über Ebay oder Kleinanzeigen haben oft schon ein Google Konto.

1 „Gefällt mir“

Danke für die Vorschläge, ich werde das ausprobieren!
Meinst du die Verwendung öffentlicher WLANs ist zielführend, also keine Abfrage einer Telefonnummer?

Mal angenommen ich verwendet bewusst und gewollt Google-Dienste. Dann will ich nicht, das sich jemand meines Accounts annimmt. Ebenso möchte Google mißbräuchliche Nutzung seiner Dienste verhindern.
Beides führt dazu, das eine Umgehung der Barrieren trotz höchstem Aufwand allenfalls von kurzer Dauer sein wird.
In einem anderen Thread mit analogem Thema wird in mind. einem Post detaillierter auf die Hintergründe hingewiesen (u.a. Fraud-Detection, fiskalische Dinge, usw).
Wenn man Google verwenden möchte, muss man den Vertrag erfüllen.

Der Anbieter sanktioniert mangelnde Vertragserfüllung nicht sofort, versucht aber sehr wahrscheinlich, die fehlenden Infos nach und nach zu ergänzen.
Die Sanktion erfolgt meist, wenn man es überhaupt nicht brauchen kann oder zahlungspflichtige oder andere wichtige Dinge davon abhängen. Das kann man schön in unzähligen Beiträgen in Foren weltweit sehen „Hilfe, G hat mir meinem Account gesperrt an dem X hängt, o.ä“
Es gibt kein Halbschwanger wie der Volksmund so schön sagt.

Das soll nicht bedeuten, das all die Projekte, Maßnahmen und Tipps zur Wahrung der Privatsphäre hier im Blog und Forum sowie anderer Stellen im Netz nutzlos sind, im Gegenteil.
Man sollte sich aber von der Vorstellung lösen, man bliebe länger als ein paar Tage anonym und ohne persöhnlich zuzuordnende Spuren.

3 „Gefällt mir“

Mein Versuch eine Quelle aufzutreiben war auf die Schnelle nicht erfolgreich. Ich erinnere dunkel dass das Device (Rechner vs. Smartphone) von dem aus ein Konto erstellt wird Einfluss darauf hat ob es zur Abfrage der Tel.nr. kommt oder nicht

Hast du es schonmal versucht ohne eine Gmail Adresse anzulegen? Sprich mit einer bereits vorhandenen und datensparsamen E-Mail Adresse von dir?

Passend zu dem Thema und ggf. auch wert, einen eigenen Thread dafür zu eröffnen: Userkonten mit Fantasiedaten.

Ich mache es gerne und oft genauso wie Du, @Mercy . Nutze gerne auch „Frank geht ran“ wenn eine Telefonnummer verlangt wird, lege mir sogenannte temporäre Emailadressen an (7MinuteMail o.ä) um an über Dateneingabe beworbene Informationen/Whitepaper etc. zu kommen…aus den meisten uns gut bekannten Gründen.

Eigentlich ist es logisch, aber ich habe mir das nie vor Augen geführt so daß ich diese „bewusste Erkenntnis“ mit Euch teilen möchte: Die Ein-/Angabe von Fantasiedaten (Fakedaten) ist im Grunde Betrug, ein Erschleichen von einer Dienstleistung die durch Preisgabe unserer Daten kostenlos ist. Darauf gekommen bin ich, als Anwältin Stephanie Richter im c´t Datenschutzpodcast „Auslegungssache“ (https://www.heise.de/hintergrund/Auslegungssache-88-EU-Datengesetze-kontra-Datenschutz-9184892.html) genau über dieses Thema sprach.

Zwar ist kaum davon auszugehen, daß ein Unternehmen Schadensersatz einklagen dürfte, doch dürfte in den Nutzungsbedingungen überall was von wahrheitsgemäßen Angaben drinstehen.

Versteht mich nicht falsch, es ist in keinem Fall meine Absicht hier Angst zu schüren oder auf die zu zeigen, die es tun (dann zeige ich ja auch auf mich selbst), ich möchte nur diesen Gedanken, diese für mich neue, bewusst gewordene, Erkenntnis mit Euch teilen um sie ggf. zukünftig in das Handeln mit einfließen zu lassen.

Gerne erfahre ich auch Eure Meinungen dazu!

WW

1 „Gefällt mir“

Eine Telefonnummer muss nicht angegeben werden, wenn man die Accounteröffnung von einem Gerät ohne SIM Karte aus macht (Desktoprechner, entsprechendes Notebook oder Tablet ohne SIM Modul).

@jdevlx
Da gebe ich dir Recht, der Gefahr eines Kontoverlusts muss man sich unbedingt bewusst sein. Ich hoffte eine temporäre Nummer nach der Kontoeröffnung auch wieder löschen zu können. Zusätzlich möchte ich das Konto nur sehr begrenzt verwenden (Download von kostenlosen Apps im Play Store) und ich habe keine besondere Bedrohung. Leider zwingen einen Banken, Versicherungen etc. heutzutage für manche Dienste dazu, was ich äußerst problematisch finde.

@gosch
Ich wurde auch am Smartphone nach einer Telefonnummer gefragt. Die Option keine Gmail-Adresse zu erstellen wurde nicht angeboten.

@Eins3Acht
Ja ich habe es mit einem Anbieter von permanenten Aliassen versucht, da kam die Meldung „Konto konnte nicht erstellt werden“.

@WilliWinzig
Ich persönlich nehme das Risiko in Kauf; das schlimmste was wohl passiert ist die automatisierte Kontosperrung. Wenn ich eine größere Abhängigkeit von dem Konto hätte, würde ich mir mehr Gedanken mache.

@ToKu
Leider bekomme ich von einem Desktoprechner nach Eingabe aller Daten folgenden Fehler. Nach einer Telefonnummer hat es mich tatsächlich nicht gefragt.

Also als ich vor ein Paar Wochen versucht habe einen Account ohne nummer zu erstellen ging das nicht. Auch nicht am Rechner mit Windows und Chrome oder Edge.

Aber ich würde mich hier meinem Vorredner anschließen und glaube auch nicht das man auch lange sicht wirklich „Anonym“ bleiben kann. Dazu erzeugt so ein Schlaues Telefon einfach zu viele Daten.

Warum nicht den Aurora Store verwenden oder über einen Mirror gehen?
Manchmal kann man auch Playstore-Apps direkt beim Entwickler beziehen.

1 „Gefällt mir“

Da ist mal wieder ein Hobbyjurist unterwegs. Mir ist nicht bekannt das gegen irgendjemand in diesem Zusammenhang dafür ermittelt wurde. Also grober Unfug sagt dazu der andere Hobbyjurist :grin:

Nein @Rudolf , ich verwahre mich Hobbyjurist zu sein - ich habe lediglich die RAin aus dem Podcast frei zitiert und mich selbst dabei ertappt, mir niemals bewusst gewesen zu sein, einen Nutzungsvertrag eingegangen zu sein, der theoretisch gesehen schadensersatzpflichtig sein könnte, wenn ich mit falschen Daten täusche. Die Argumentation von ihr aus Sicht der Unternehmen ist (sie hat im Podcast keine Position eingenommen sondern darüber berichtet!), daß wir User eine kostenlose Dienstleistung erhalten (bei was auch immer, Google Konto etc.) und die mit unseren Daten Geld verdienen.

Da ich das nicht abwegig finde und einfach ganz subjektiv überlegenswert finde, habe ich mir angemaßt, dies im Forum kundzutun.
Wenn es unwahr ist, umso besser.
Ich bin weder Jurist noch kann ich dahingehend belehren!

Höre Dir gerne den Podcast an und lass uns darüber diskutieren. @kuketzblog kann das sicherlich aus berufenerem Munde als Datenschutzexperte beurteilen.

Mich aber hinzustellen, groben Unfung zu verbreiten, finde ich nicht angemessen!

1 „Gefällt mir“

Die Hinweise, dass das Konto sowieso nicht anonym bleibt, kann ich akzeptieren wenn auch so pauschal nicht nachvollziehen. Wie gesagt verwende ich das Konto nur für einen Zweck. Ich möchte die Daten auch mehr aus Prinzip nicht angeben.

@Luky3000
Da es um sensible Apps für Bank und Versicherung geht, will ich sie aus der Primärquelle beziehen. Je nach dem wie kompliziert sich das jetzt gestaltet, kann ich mir aber auch vorstellen mich für ein Mirror oder Aurora zu entscheiden. Kannst du irgendwelche Mirror besonders empfehlen?

Aurora zapft die Primärquelle direkt an, da ist kein Mirror dazwischen. Was Updates und Integrität angeht also genau so gut oder Schlecht wie der Playstore, lediglich mit dem Vorteil sich ohne Konto anonym einloggen zu können.

Nur ist die Suchfunktion broken (da gibt es aber auch einen großen Betrag hier im Forum). Aktuell geht sie wieder Sporadisch, wahrscheinlich je nachdem welches Anonyme Konto man gerade zugewiesen bekommt.
Für mich funktioniert der Workaround die Aurora App mit den Playstore Links zu verknüpfen und dann via Browser in der App zu öffnen. Einmal installiert sind Updates aber kein Problem und waren es auch zu keinem Zeitpunkt.
Have fun

2 „Gefällt mir“

Es wurde von Google immer nach einer Tel gefragt! Bzw. wenn man versucht hat mit Recovery etc Mail-Adresse, sah es kurz so aus als würde es funktionieren, tut es aber nicht.
Das möchte ich sehen, eine Gmail Account einrichten ohne Tel. :wink:

Es ist grundsätzlich nicht möglich, einen anonymen Account zu erstellen.

Ein Account ist immer Pseudonym.


Du benötigst kein Google Konto um die meisten Apps zu installieren.
Dank Aurora und anderen apk-Quellen.

Wenn deine Apps, die Google Infrastruktur (Google Services) nutzen. Dann kannst Du dir den Aufwand sparen. Dann erhält Google eh genug Daten über dein Smartphone.

1 „Gefällt mir“

In deinem vorherigen Beitrag hast du „ist im Grunde Betrug, ein Erschleichen von einer Dienstleistung“. Beides sind Straftaten. Nun ruderst du auf Schadensersatz zurück. Das mit der Straftat darf ich durchaus Unfug nennen.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Erschleichen_von_Leistungen

Früher (zumindest bis 2020 hat bei mir die Eröffung eines Googleaccounts auf Geräten ohne SIM Modul ohne Telefonnummerabfrage funktioniert.)
Ich habe es eben nochmal ausprobiert. Von einem Linux und einem Windowsrechner hat es nicht funktioniert, es wurde nach einer Telefonnummer gefragt.

Von einem iPad ohne SIM Modul hat es auch ohne Abfrage der Telefonnummer funktioniert (die Abfrage nach einer Telefonnummer konnte ich mit dem Button „Überspringen“ umgehen).

Wahrscheinlich hängt es heutzutage auch nicht von einem eventuell vorhandenen SIM Modul ab, sondern von einem wie auch immer legitimierten Gerät.
Das iPad ist mit dem Applekonto angemeldet. Vielleicht kann mal jemand eine Anmeldung von einem Gerät mit Windowskonto probieren.
Ich habe es auch von einem Smartphone mit angemeldetem Googlekonto aus probiert, aber auch hier werde ich nach einer Telefonnummer gefragt.

Die von mir erstellten Accounts ohne Telefonnummer funktionieren bis heute für Kaufapps aus dem Playstore. Andere Googledienste oder ein Recovery habe ich noch nie in Anspruch genommen.
Zumindest beim Googlekonto kann man die angegebene Nummer in den Accounteinstellungen aber auch wieder löschen.

Generell ist heutzutage eine SMS fähige Zweitnummer (gegebenenfalls in einem altem Tastenhandy) für alle möglichen Legimitationsanfragen sinnvoll.

Kannst du auf GrapheneOS nicht einen der anderen Stores wie apkpure verwenden? Ich verwende den schon jahrelang und bekomme dort jede app die ich möchte für mein custom android Rom ohne Google Dienste.

Mit den vielen receive SMS Seiten hatte ich keinen Erfolg. Hatte über einen langen Zeitraum immer wieder mal versucht mich anonym bei tiktok, Instagram, Telegram usw. anzumelden. Alle der free SMS wurden als benutzt während des Registrations-Prozesses angezeigt.

Über Amazon hab ich eine bereits aktivierte Simkarte aus Holland gefunden. Mit der hats funktioniert bei TG. Aber obs anonym ist bezweifel ich, weil Amazon und der Verkäufer meine Adresse haben.