Linux auf alten Mac ohne LAN Verbindung

Einen wunderschönen guten Morgen in die Runde gerufen

Ich hbe einen alten Mac, der nicht mehr mit Update seitens Apple versorgt wird und habe mich entschlossen, auf Linux umzusatteln. Dabei komme ich leider sehr schnell an meine Grenzen. Zu meinen Problemen:
-Ich habe keinen LAN Zugang, nur WLAN. Ist eine Installation von einem USB-Stick möglich?
-Welches (unkaputtbares) Linux könnt ihr einem Anfänger empfehlen?
-Gibt es eine verständliche Anleitung für eine Installation?

Vorhandene Hardware: Mac book pro, USB Stick und WLAN Zugang (KEIN LAN/CD-ROM)

Ich hoffe, das ihr mir weiterhelfen könnt, da ich keinen Durch/Überblick habe. Gruß aus dem nördlichen NRW

hilft dir dieser blogbeitrag?
https://blog.jakobs.systems/blog/20201218-mac-to-linux/

Das sollte funktionieren. @Watercool muss lediglich den passenden WLAN Treiber auf einem zweiten USB Stick haben, von dem der debian Paketmanager dann diesen Treiber installiert.

Danke für eure schnelle und hilfreiche Antwort!
@Jim_T: Der Block ist sehr interessant, jedoch wird ein LAN benötigt, was ich nicht habe
@media-floppy: Ich kann leider (noch) nicht erkennen, welchen WLAN Treiber ich benötige. Da mein Stick um 128 GB Kapazität hat, sollte auch der Treiber Platz auf dem Stick haben.

Nochmals meinen Dank an Alle, die mir helfen!

Gib mal in die Suchmaschine deiner Wahl „Modell Baujahr Tech Spec“ ein. Apple hält die Informationen zum Beispiel vor. Du müsstest aber auch den Mac mit einem Live Linux booten können und in den Systemmeldungen die HW Information sehen können oder noch einfacher: Schau unter Mac OS X nach (war irgendwie viel zu naheliegend). Im Zweifelsfall kopierst du mehrere Firmware auf den USB Stick.

Das kann man sicher machen, ich würde die Treiber aber aus zwei Gründen auf einem separaten USB Stick kopieren. Erstens weil es einfacher ist und zweitens weil du flexibler bist wenn es Probleme beim installieren des Treibers gibt. Du müsstest nämlich im letzteren Fall während der laufenden Installation den USB Stick ziehen und neue Treiber darauf kopieren, und ob der Installer das ziehen des USB Sticks mag bezweifle ich.

Wie alt ist alt? Für viele der Intel-Macs, d.h. MacBook, iMac und Mac mini, kann man OpenCore benutzen: https://dortania.github.io/OpenCore-Legacy-Patcher/

Ich habe das z.B. auf einem Mac mini von 2012 installiert. Letztes offizielles macOS wäre 10.15 gewesen. Für bestimmte Software hatte ich Big Sur benötigt und es mit o.g. OpenCore Legacy Tool probiert. Das Tool führt durch die Installation. Die wurde als normales Update durchgeführt, d.h. Apps und Einstellungen wurden bei mir erhalten.
Die installierte Grundversion (Big Sur) ist auch updatefähig (bisher 2 dickere Updates installiert).
Nur wenn man auf höhere Versionen umsteigen will, z.B. Ventura, dann muss man wieder OpenCore bemühen.

Ich würde es an Deiner Stelle mal ausprobieren. Linux geht ja am Ende immer noch :wink:

Da hat am Freitag der MichelFranken was geschrieben. Passt vielleicht…

https://www.michlfranken.de/installation-linux-intel-mac/