Metager nutzt Clarity-Tracker von Microsoft

Hallo zusammen,

gelegentlich nutze ich Metager als Suchmaschine neben anderen Google-Alternativen.

Nun ist mir allerdings aufgefallen, dass seit einigen Monaten bei mir uBlock, der Firefox Trackingblocker und Privacy Badger Alarm schlagen und einige Elemente, die als Tracker erkannt werden, blockieren.

Darunter ist beispielsweise auch Microsoft Clarity, ein Tool mit dem z.B. Heatmaps und Session-Recordings erstellt werden. Tatsächlich steht seit einiger Zeit auch in den Datenschutzbestimmungen von Metager folgendes: „Wir arbeiten mit Microsoft Clarity und Microsoft Advertising zusammen, um Ihnen kostenlose Yahoo-Suchergebnisse und Werbung anbieten zu können. Zu diesem Zweck werden auf der MetaGer-Ergebnisseite Nutzungsdaten einschließlich Ihrer IP-Adresse zu statistischen Zwecken aufgezeichnet.“

Dass eine alternative Suchmaschine sich auch finanzieren muss ist klar. Aber dass Metager, was ja auch in der Kuketz-Empfehlungsstrecke genannt ist und eigentlich als „besser“ galt als DuckDuckGo oder Startpage, nun auch auf Clarity setzen muss, bereitet mir dann doch Bauchschmerzen.

Wie seht ihr das? Haltet ihr Metager noch für datenschutzfreundlich und nutzbar? Könnte man einfach per Trackingblocker Clarity blocken und das war’s?
Der Verein hinter Metager hatte dazu folgendes geschrieben:

"Leider sind wir von Yahoo verpflichtet worden, ab morgen (1.9.2023) das Analyseprogramm von Microsoft Clarity einzubinden. Microsoft Clarity ist ein Tool, mit dem Unternehmen die Usability ihrer Webseite überprüfen können. Bislang mussten wir für den Erhalt der Suchergebnisse und damit zusammenhängenden Werbelinks keine Daten ausliefern, so dass User-Daten erst mit dem Klick auf einen Werbelink erhoben wurden. Dies hat sich nun durch die neuen Vorgaben von Yahoo verändert.

Welche Daten werden nun erhoben? Es sind anonymisierte, statistische Daten, mit denen (immerhin) weder Tracking noch Profilerstellung des einzelnen Users möglich ist. Hier sei auf unsere neue Datenschutzerklärung verwiesen, die diese Veränderung aufgreift und darüber hinaus Art und Umfang der Datenerhebung MetaGers im Detail darstellt.

Wir haben das Programm so eingestellt, dass nur die notwendigen von Yahoo geforderten Daten weitergegeben werden. Wir hätten gerne eine maximal datenschützende Lösung gefunden, aber um eine werbefinanzierte Suche weiterhin für unsere User anbieten zu können, sind wir auf die Suchergebnisse und die Partnerschaft mit Yahoo angewiesen." (https://suma-ev.de/stellungnahme-microsoft-clarity/)

1 „Gefällt mir“

Brutal:

image

Besser:

image

Sie schreiben ja selbst, dass sie alles so einstellen werden das wirklich nur ein Minimum an Daten an yahoo gehen. Ich denke schon, dass Metager immer noch Datenschutzkonform agiert und der Suchmachine vertrauen kann.

Solche Daten werden sicherlich im Hintergrund von jeder Suchmaschine erfasst und auch verarbeitet. Von irgendwo her müssen ja die Ergebnisse kommen und das diese nicht gerade „frei“ sind sollte jedem klar ein. Es ist ein geben und nehmen, egal welche Suchmaschine man am Ende verwendet.