Auf GrapheneOS umziehen und das beste Backup

Hallo, da GrapheneOS keine herkömmliche Backup-Funktion wie bei Android bietet, frage ich mich, wie ich am einfachsten und schnellsten meine Daten – insbesondere Videos, Musik und Fotos – von meinem bisherigen Android-Gerät (PixelOS) auf GrapheneOS übertragen kann.

Die Videos und Fotos sind als Notlösung noch online in Google Fotos verfügbar. Mich interessiert auch eine Methode für ein nahezu vollständiges Backup. Bisher habe ich im Shelter Apps aus dem Play Store installiert, die unter „Apps verwalten“ als nicht installiert aufgeführt sind.

Für das Pixel 7a liegt zumindest ein USB-C-Kabel bei, mit dem ich die beiden Smartphones verbinden kann. Ich weiß nicht , ob dies der einfachste Weg ist.

Vielen Dank im Voraus.

Also ich schneide bei einem Umzug auf ein neues Telefon immer die alten Zöpfe ab. Unglaublich, was man da immer ausmistet.

Bilder und sonstige Dateien werden nur zu Hause mit SyncThing gesichert.

Kalender, Adressen und Mail übernimmt DAVX mit mailbox.org.

Damit ist das für mich essentielle bei Telefonverlust gesichert.

Die Messenger haben ohnehin fast alle ihrer Daten noch einmal auf dem Server.

Apps verwalte ich mit Obtanium. Da kann man die Daten auch raus sichern und aufs neue Gerät übernehmen.

Nachteil an der ganzen Sache:
Man muss für jede App wieder alle Einstellungen frisch machen. Natürlich auch die Einstellungen vom Telefon. Ich bin dazu über gegangen einiges mittels Screenshots zu dokumentieren. Dann geht das recht flott.

Was GOS zur Sicherung anbietet funktioniert aktuell nicht wirklich. Und ich kenne auch keine Software, die das unabhängig von Google bewerkstelligt.

Danke für die schnelle Antwort. Das stimmt schon, ein sauberes Neuinstallieren hat auch Vorteile. Kalender und Kontakte habe ich noch bei Google :see_no_evil:. Mails sind durch die Sicherung von Fairemail und Plattformen, die extra Backups anbieten, abgedeckt. Es ist nur etwas mühselig, alles einzeln zu sichern. Ja, GrapheneOS hat wohl, wie sie selbst sagen, Schwierigkeiten, es bequem und vollständig zu sichern. Die genannten Apps werde ich mir anschauen.

Übrigens, ich dachte, es gäbe zumindest für Windows oder Linux Programme, die Dokumente, Fotos, Videos usw. herausfiltern und sie dann übertragen könnten. Ansonsten müsste es ja zumindest einzeln funktionieren, entweder über einen USB-Anschluss am PC oder direkt von Smartphone zu Smartphone mit USB-C.

Zu diesem Zweck kann man einen sogenannten Datei Browser verwenden.
Diese nützlichen Tools gibt in Zwei- oder Mehr-Fenster-Ansichten in allen Betriebssystemen. Unter Windows z.B. den Total Commander, unter Linux Krusader oder was auch immer. Mit diesen kann man die zu sichernden Elemente von einem auf das andere Telefon kopieren. Man benötigt nicht zwangsläufig immer eine App.

:wink:

1 „Gefällt mir“

Nicht automatisch, aber konfigurierbar um Daten aller Art zwischen mobilem Gerät und stationärem Gerät auszutauschen: MyPhoneExplorer

1 „Gefällt mir“

Ich mache das sonnstka auch über dem Browser. Aber manchmal ist eine automatische vorsuche schon günstig. Klar kann man das auch Manuell machen aber da verliert man manchmal den Überblick.

Ich weiß, heute wird das nicht mehr so rigoros gehandhabt. In alter Computerzeit wurden dementsprechend Ordnersysteme eingeführt, kein Tags, Schlagworte etc…

/home/user/documents ----> Dokumente
/home/user/pictures ----> Bilder

Manchmal ist althergebrachtes doch nicht so schlecht.

1 „Gefällt mir“

Ja genau. Ich hatte noch mit DOS und Windows 3.1 und Windows 95 zu tun. Da war noch mehr werkeln angesagt. Autoexec.bat und config.sys usw. :joy:.

Wenn die Apps alles in Bilder, Videos, Downloads oder Dokumente gleich dahin stecken würden und nicht in order mit ihrem Namen, wäre es auch praktischer. Meistens muss man es wenn möglich erst selbst eintragen. Teilweise geht es gar nicht. Da sucht man erstmal.

1 „Gefällt mir“

Ich sehe es im Wesentlichen wie die Kollegen: Die entscheidenden Daten händisch sichern und den Rest neu einrichten. So oft wechselt man ja nicht das Handy, und nach ein paar Jahren ist ein Neuanfang manchmal gar nicht so schlecht. Fotos sichere ich sowieso auf den PC, Kontakte kann man i.d.R. sauber exportieren und wieder importieren, Rest muss man im Einzelfall schauen.

Eine Funktion zum Datensichern hat GOS übrigens durchaus, habe ich allerdings noch nie genutzt. Scheint aber auch nur für Datensicherungen innerhalb von GOS gedacht zu sein? Aber kannst du dir ja zumindest mal anschauen, falls noch nicht geschehen.

Ja, es gibt eine Sicherung die einige Dinge speichern kann. Aber das ist nicht so viel. Da fehlen die Rootrechte. Eigentlich wäre es zumindest theoretisch möglich, diese kurzfristig für den Zweck zu erteilen, wieder entziehen und beim einspielen wieder gewähren. Aber das hat man nicht gemacht. Sie sehen einige Funktionen weniger vorrangig als die Sicherheit und Datenschutz. Das ist schon auffällig.
Man kann, wenn man das Pixel auswählt, später die Sicherungsdatei mit angeschlossen USB Stick oder PC finden und darauf sichern.

Oder direkt auf dem USB Stick wenn abgeschlossen.

Online über DAVx⁵ . Damit kenne ich mich überhaupt nicht aus.
Außerdem noch nextcloud, mit (nicht empfohlen) Hinweis.
Naja stimmt schon, so oft ist es normalerweise nicht wo man ein Smartphone wechselt, zumindest ich. Und das Gerät ist für die nächsten 4-5 Jahre gedacht. Eher wechsle ich den Akku. Aber meine Akkus halten auch locker 5-6 Jahre. Weil ich versuche sie zwischen 20-80% zu halten.
Ich habe nur Dokumente und die Musiksammlung auf einen USB3 Stick geladen und wieder hergestellt. Reicht erstmal. Das andere Smartphone kann ich noch eine Weile so nutzen. Falls mir irgendwas fehlt kann ich nochmal nacharbeiten.

Ja, Sicherheit ist bei GOS die oberste Prämisse, das ist ganz klar deren Marktkonzept. Kompromisse gibt es dort nur selten.

Gibt’s leider nur für Windows. Hab’ gesucht, aber für Linux leider nichts vergleichbares gefunden. Lediglich Open Android Backup; das hat aber nicht ähnernend den gleichen Funktionsumfang. Backup von meinem Pixel 6a auf den PC (über USB Kabel) klappt damit aber reibungslos.

Hast Du es auch mit Wine unter Linux probiert?

Ja, habe ich. Frustrierende Erfahrung…

Unter Linux Mint hatte ich das noch irgendwie hinbekommen, und konnte mich auch mit meinem FP2 verbinden.

Nach dem Ende des Supports für ‚meine‘ Mint-Version bin ich auf MX Linux umgestiegen:

  • Das Installieren der fehlenden Windowskomponenten in WINE war schon Krampf.
  • Das Verbinden meines Phones mit MyPhoneExplorer wollte aber partout nicht klappen, weder über WLan noch über USB Stick.

Das, was Open Android Backup macht, reicht mir. :wink:

solange man einen user build einsetzt bleibt einem nur seedvault und die app integrierten backup funktionen. da beist die maus keinen faden ab.

mit user-debug builds kann man dieses backup einsetzen.

mit root, alles nochmals ne ganz andre sache.

DOS, GOS, iodeOS sind halt nunmal, aus guten gründen, reine user builds.

LOS, LOS4microG oder GSIs sind user-debug builds. da geht das oben genannte.

1 „Gefällt mir“

Ja, ich habe jetzt alles soweit fertig eingerichtet und mit seedvault auf einem USB Stick gespeichert. Was nur komisch war, das a geschlossen da da stand, ich den USB Stick entfernt habe und dann ne halbe Stunde später da stand Backup fehlerhaft. Naja ich werde heute Abend bevor ich schlafen gehe es nochmal auf dem Smartphone speichern und morgen früh auf einen Laptop sichern. Da lasse ich das Smartphone während dessen ja in Ruhe.

Kontinuierliche Sicherungen mache ich im lokalen Netzwerk mit Synology Drive (alles außer Fotos und Filme) und Synology Photo (Foto und Filme) auf das NAS.
Desweiteren habe ich Seevault aktiviert, was natürlich ohne Rootrechte nur das sichern kann, was die installierten Apps zulassen. Beim Erneuerung eines Smartphones macht das aber bei mir schon 3/4 der Arbeit aus, so dass sich der restliche Aufwand der manuellen Wiederherstellung in Grenzen hält.
Vor einem Jahr hatte Seedvault allerdings ein Problem, auch ein Arbeitsprofil wiederherzustellen. Ob das mittlerweile behoben ist, weiß ich nicht, da ich es seid dem nicht mehr gebraucht und mich auch nicht über den aktuellen Stand gekümmert habe.
Für eine schnelle adhoc Dateiübertragung zum PC benutze ich KDE Connect.
Das USBkabel kommt nur noch selten zum Einsatz.

Ja, im Idealfall sollte bei mir shelter schon mit dabei sein. Jetzt nach einigen Tagen bin bis auf wenige Probleme zufrieden. Mir war aber schon am Anfang klar das es anders wird. Natürlich wird das beim nächsten Umzug nicht mehr so viel sein. Ja wenn 3/4 abgedeckt sind ist das schon was wert. Ich müsste dann wohl 2 erstellen. Weil es nach Profil fragt. Das Geschäftsprofil müsste Shelter sein wenn ich mich nicht Irre.

Bei Grapheneos läuft das Arbeitsprofil, soweit ich weiß, über Shelter (ich habe ja Calyxos). Um auf beiden Profilen eine Sicherung wieder herzustellen, brauchst du natürlich auch zwei getrennte Sicherungen, die vorher auch unabhängig von einander auf dem jeweiligen Profil gemacht wurden. Berichte mal, ob das mit Seevault auch auf dem Arbeitsprofil geklappt hat.
Ob 3/4 Viertel abgedeckt sind, hängt wie gesagt von den installierten Apps ab.

Das Backup des Geschäftkontos / Shelter ist 3-4 mal fehlgeschlagen, dann ging es warum auch immer plötzlich.
Aber es hat nur 8 von 26 Apps gesichert.
Was es nicht im Geschäftsprofil gesichert hat:
SMS, Anrufliste, lokale Kontakte (benötige ich nicht im shelter Profil. Andere Benutzerkonten wären ja komplett vom Hauptkonto abgetrennt. Anrufe würden aber durchkommen. Bei Shelter ist das etwas abgeschwächt.
Zurück zum Backup
2 normale Playstore Apps die es nicht gesichert hat, hatten nur einen Fehler der Rest der 26 Apps erlauben keine Sicherung. Darunter Shelter selbst, was dadurch die Sinnhaftigkeit des Backups in Frage stellt. Wie soll das funktionieren :thinking:.
Wahrscheinlich versucht man dann wenn shelter installiert ist, das Backup zu machen. Vermutlich sind die 6 Apps nur die apk. Also leider ein Witz wenn soviele Apps die Sicherung verbieten.
Man könnte mit dem Webdav Protokoll auch einen Server einbinden. Theoretisch könnte ich das mit dem Raspi machen. Da müsste ich mich aber erst einlesen. Aber mehr wird es damit auch nicht sichern.