Warum genau sind Google Pixel Phones so beliebt?

Ich habe gerade diese Diskussion verfolgt und finde es interessant, dass Menschen, die auf Datenschutz stehen, das Pixel haben wollen.

Hat niemand die Befürchtung, dass Google Backdoors eingebaut hat, z.B. solche wie man sie bei Notebookherstellern kennt?

Warum genau sind Google Pixel Phones so beliebt? Der Markt ist doch überfüllt mit gebrauchten Smartphones, die um einiges günstiger sind. Warum also Pixel?

Stichwort „GrapheneOS“.
Vor Backdoors kann Dich eigentlich nichts schützen, was Du nicht komplett selbst gebaut hast.

2 „Gefällt mir“

Pixels sind aus einigen Gründen beliebt. Zum einen sind es erstmal einfach gute Smartphones. Dann veröffentlicht Google schneller und länger OS Updates für die Handys (das länger stimmt nicht in allen Fällen). Und Google hat offene Smartphones, was die Kompatibiltät zu alternativen ROMs angeht…
Das war nur ein paar Gründe…

2 „Gefällt mir“

GrapheneOS wurde ja schon genannt. Hierzu passend → GrapheneOS: Der Goldstandard unter den Android-ROMs – Custom-ROMs Teil7

[…]Es wird exklusiv für Google Pixel-Geräte entwickelt – andere Geräte werden nicht unterstützt. Im Vergleich zu anderen Custom-ROMs ist die Auswahl an Geräten daher sehr eingeschränkt. Hintergrund dieser Einschränkung sind die hohen Sicherheitsanforderungen von GrapheneOS[…]

Weil es die besten Smartphones sind, darum

So exklusiv und pauschal würde ich das zwar nicht beschreiben, es ist aber etwas dran. Seit dem Google One habe ich bis zum Pixel alle Geräte.
Ab der Pixel-Serie alle Geräte kleiner gleich 70mm Breite.
Zu allen Geräten finde ich noch die Stock-ROMs, kann sie immer wieder in den Auslieferzustand zurücksetzen und bekomme teilweise für sehr alte Geräte zumindest noch Android-Updates.

Egal welche Android-Version und -Flotte ein Kunde hat: Immer kann ich aus meinem Pixel-Fundus eine Testumgebung für die Anwendung erstellen und die Apps testen und ein entsprechendes Paket meiner Anwendung erstellen.

Die Qualität der Hardware ist im Vergleich z.B. mit Sony-Geräten nach meiner Einschätzung eher im durchschnittlichen Bereich angesiedelt. Dafür sind sie aber auch viel günstiger.

1 „Gefällt mir“

Die maßgeblichen Gründe wurden bereits mehrfach genannt. Ich gehe davon aus, dass der Anteil derjenigen hier, die ein Pixel mit Standard-Android nutzen, eher gering ist - GOS ist hier das entscheidende Argument. Und die Entscheidung seitens GOS, auf die Pixel-Geräte zu setzen, hängt zu einem erheblichen Teil daran, dass die Pixel-Geräte Sicherheitsfeatures mitbringen, die im Konsumer-Bereich und der Preisklasse noch nicht wirklich üblich sind.

Nein, jedenfalls nicht exorbitant. Mit diesem Argument müsste man letztlich alle US-Hersteller meiden, und alles, was aus China kommt, sowieso. Das vergoogelte Standard-Android wird ohnehin ersetzt. Das Baseband hast du bei allen Smartphones gleichermaßen, bei GOS wird das sogar vom restlichen System isoliert. Und Hardware-Backdoors baut man nicht massenhaft ein. Das ist ein vergleichsweise hoher Aufwand, und bei exzessiver Nutzung würde das innerhalb kürzester Zeit auffallen. Und wie gesagt: Die anderen großen US-Hersteller sind kaum vertrauenswürdiger. Hardwarebackdoors sind etwas für sehr hochkarätige Zielpersonen und werden ganz gezielt in deren Endgeräte eingebaut.

Ja, ich (und vermutlich viele andere hier) wären froh, wenn sie das Geld für diese Geräte nicht Google in den Rachen werfen müssten. Aber derzeit gibt es keine gleichwertigen Alternativen, schon gar nicht aus europäischer Produktion.

1 „Gefällt mir“

Weil hier immer GOS in den Raum geworfen wird.

Ich hab ein Pixel wegen CalyxOS.

Die Gründe kommen aber aufs gleiche raus.

1 „Gefällt mir“

Neben der breitgefächerten Unterstützung durch CustomRoms gefällt mir auch die Qualität der Fotos, wofür ich zwar die Google Cameraapp brauche, aber durch den Entzug des Netzwerkzugriffs auch kein Problem darin sehe.

1 „Gefällt mir“

Hat zwar nichts mit Datenschutz oder Security zu tun, aber +1 für die Erwähnung dieser Specs. Seit ich mein Samsung S8 verkauft habe, weil keine Updates mehr kamen, ärgere ich mich mit einem Formfaktor >70mm herum (aktuell habe ich das iPhone 11), denn seit Einführung der 6,7’"-Boliden haben schmalere Modelle kaum noch Chancen am Markt. Ein Lob auf schlanke Smartphones und ihre Ergonomie!

3 „Gefällt mir“

Google wird sicher nicht weniger reich oder arm vom Verkauf der Smartphones. Ich habe auch schon ein paar mal überlegt mir ein Pixel zuzulegen, aber Gedanke gerade Google noch Geld zu geben motiviert mich aber nicht. Nur sind die anderen Mainstream Alternativen nicht besser.

2 „Gefällt mir“

Weil hier immer GOS in den Raum geworfen wird.

Ich hab drei Pixel wegen iodeOS.

Die Gründe kommen aber aufs gleiche raus.

Ich wüsste beim besten Willen nicht, warum jemand so viele Geräte aktiv besitzen sollte, außer du bist Sammler und hast diese in einer Vitrine stehen.

Das ist eine sehr verwirrende Spezifikation. Ist denn die Sicherheit oder deine Daten gefährdet, wenn das Gerät breiter ist?

Auch diesen Teil verstehe ich nicht wirklich. Aus welchem Grund sollte jemand ein altes Telefon mit der damaligen Firmware haben wollen? Es ist doch eher der Gegenteil der Fall, dass Menschen eher neuere Firmware auf den alten Geräten haben wollen, weil sonst kann man das Gerät doch gar nicht im Alltag nutzen (zumindest würde ich es nicht raten, wenn man z.B. keinen Identitätsdiebstahl riskieren will.)

Wenn es hier um Softwareentwicklung geht, dann würde ich eher Emulatoren empfehlen bei denen du dir jede Androidversion schnell zusammenstellen kannst. Für jeden Fall ein Smartphone zu haben, bzw. es dann erst flashen zu müssen, um eine gewünschte Umgebung zu haben erscheint mir nach sehr viel Overhead.

Ist denn die Qualität von den meisten Herstellen nicht ungefähr die selbe heutzutage? Also egal ob Samsung, Sony, LG, Google, Xiami oder sonstwas, wenn man mal in ein Elektrofachgeschäft geht und sich alle Geräte anschaut, dann sind diese recht ähnlich. Es gibt sogar Geräte, die könnte man auf den ersten Blick gar nicht voneinander unterscheiden. Erst seit die Hersteller so verrückte Sachen machen, wie zig Kameras zu verbauen, hat man ein Alleinstellungsmerkmal.

Ehm… ja! Daher die Gegenfrage: Warum vermeidet ihr die Sachen aus den USA und China nicht? Es gibt europäische Hersteller, wie Shift (Deutschland) und Fairphone (Niederlande), die z.B. im Bereich Nachhaltigkeit um Lichtjahre besser sind als Google & Co. Aber ok, Google wird es nie zum Ziel haben nachhaltig zu sein, sondern eher Greenwashing zu betreiben und noch mehr Kohle zu machen, egal wie.

Was habt ihr denn gegen europäische Smartphones (Shift, Fairphone) entgegenzusetzen?

CalyxOS und iodeOS funktionieren auch auf Shift, Fairphones und sogar noch mehr Geräten. Von daher sehr merkwürdige Aussagen…

Warum wird dafür die Google Cameraapp benötigt? Die Abhängigkeit von einer Kamera zu einer bestimmten Software erschließt sich mir nicht ganz. Ist es nicht möglich einfach Open Camera zu verwenden?

Die Antwort ist unsachlich und nichts aussagend, dass der Mehrwert genauso hoch ist, wenn diese nicht geschrieben wäre.

Und solche Aussagen kann man sehr schnell widerlegen, weil es kann nicht DAS BESTE Smartphone sein, da für seine Ressourcen Ausbeutung, Versklavung und Kinderarbeit eingesetzt und unterstützt wird. Wie kann das, „das beste“ sein?

Doch, wenn du ein Gerät neu kaufst, dann werden die auf jeden Fall reicher und da es anscheinend sehr viele Leute machen (so scheint es in diesem Thread), macht Google ziemlich viel Kohle mit Smartphones. Man kann nur hoffen die ganzen Leute installieren keinen Play Store, weil darüber macht Google richtig viel Asche.

Beim Lesen von diesem Beitrag bin ich jedoch ausgegangen, dass sich die Leute alte/gebrauchte Geräte kaufen und dann eine custom Firmware drauf machen oder kaufen sich die Leute alte Pixelmodelle, jedoch neu?

Die Qualität der Fotos hängt bei Smartphones zu einem großen Teil von der verwendeten Software ab.

Du wolltest doch wissen, warum Menschen diese Smartphones verwenden. Das ist eine Antwort von vielen. Wenn diese Smartphone einen passenden Formfaktor haben, ist das doch ein legitimer Grund.

Diese Hersteller stellen sicher nicht ALLE Komponenten in Deutschland oder den Niederlanden her und auch bei diesen Herstellern kannst du nicht hundertprozentig sicher sein, dass es keine Backdoors gibt. Das weißt du nur, wenn du dir sein Smartphone selbst baust.

Ob niemand die Befürchtung hat kann ich nicht sagen. Ich habe sie nicht.

+1

Und das ist einer der Hauptgründe für die Pixel. Ich kann ohne viel Aufwand den Bootloader auf- und wieder zusperren, kann CustomROM installieren und muss mir nicht vorschreiben lassen ob das geht und wenn dann nur über Umwege.
BQ war auch ein (europäischer) Hersteller der das bei seinen Smartphones ermöglicht hat. Aber die sind ja leider Geschichte.

Also das würde ich nun nicht unterschreiben wollen. Der Fingerabdruckscanner im Pixel 6a ist für mich eine Katastrophe. Das war im 4a noch um Welten besser. Der Stromverbrauch ist auch eher besch…eiden.

Nichts. Mir sind sie zu teuer.

Weil du gut ist. Ich wäre doch blöd nicht die Software zu nutzen die sehr systemnah an der HW orientiert ist.

Also ich fürchte da überschätzt die sowohl die Größe als auch die Reichweite des Forums. Die paar User hier spielen bei den Verkäufen wahrscheinlich nicht mal im messbaren Promillebereich eine Rolle.

Die sind größtenteils natürlich nicht aktiv und liegen im Kästchen im Lager. Sie funktionieren aber alle.

Im Kontext des Blogs zugegeben nur indirekt. Wenn es zu groß für meine Hände ist, ist Herunterfallen aber garantiert.

DE ist nicht die Welt. Es geht um Geräte, die nicht im Telefonnetz hängen und viele Jahre simple Anforderungen in der Logistik umsetzen. Bei diesen Kunden kann man bei Beschwerden nicht einen Emulator zeigen :wink:

1 „Gefällt mir“

Wäre mir neu, dass Europa Smartphones produziert.

Leider wird das FP5 immer noch nicht unterstützt.

Aber ja, es war in der engeren Auswahl.

Bin aber froh, nun für den halben Preis ein leistungsfähigeres Pixel zu haben.

Mal sehen was in 5 Jahren dieses ersetzten wird.

Ich schau in dem Moment wo ich ein Smartphone brauche, was für meine Ansprüche am besten ist.

Da war es dieses Jahr klar ein Pixel.

In diesem Kontext stimme ich nur zum Teil zu, da ich behaupten würde, dass du selbst auf einem Pixel jede x-beliebige Camerasoftware verwenden kannst, sofern diese up-to-date ist, wie z.B. Open Camera, und du trotzdem sehr gute Bilder machen kannst (wenn nicht sogar bessere).

Ich habe z.B. ein Samsung Galaxy S5 (Es wurde 2014 veröffentlicht) und es macht bessere Bilder als vor 10 Jahren. Dies hängt jedoch nicht mit einer spezifischen (proprietären) Software zusammen, jedoch mit neusten Technologien, die aktuelle und gepflegte Kamerasoftware haben.

Das ist ein sehr gutes Argument. Doch ist aktuelle Software, wie die Open Camera, denn wirklich so schlecht im Vergleich zu der proprietären Google Software? Zumindest würde ich mich wundern wenn die Bilder signifikant anders aussehen würden.

Es wäre super, wenn ein Pixel-Anhänger mal ein paar Bilder mit beiden Apps machen und hier präsentieren könnte. Ich wäre super gespannt.

Es ist eine verwirrende Angabe, weil Google kein Monopol auf diesen Formfaktor hat, sondern zig andere Smartphones auch kleiner als 70mm Breite haben.

Es ist einfach kein Argument für diesen einen Hersteller, wenn einfach einen Haufen anderer hat, die dem entsprechen.

Aber falls das doch ein Argument ist, warum gibt es z.B. keinen Hype um das Samsung Galaxy S4 oder andere Geräte dessen Breite kleiner als 70mm ist?

Es ist eine ernst gemeinte Frage, weil ich hier eher das Phänomen wie bei Apple sehe. Also das die Leute eher die Geräte mögen, weil ein bestimmtes Logo drauf ist und andere Sachen ignoriert werden.

Ja, es kann nicht alles in Deutschland hergestellt werden und es wird vermutlich auch nie so weit kommen, dass es in Deutschland hergestellt wird. Die Kosten für das Endprodukt wäre so hoch, dass es keine bezahlen möchte.

Trotzdem sind diese europäischen Produkte in anderen Gebieten besser, wie Nachhaltigkeit (Umweltschutz), sichere Arbeitsplätze, Menschenrechte, möglichst hohe Vermeidung von Ausbeutung. Diese Aspekte sind nicht zu vernachlässigen, da die Herstellung von konventionellen Smartphones einen großen Teil an der Zerstörung, Ausbeutung, etc. auf dieser Welt beitragen.

Ich befürchte jedoch, dass es einem Pixel-Liebhaber wichtiger ist ein paar Megapixel mehr auf der Kamera zu haben, was traurig ist.

Ein Smartphone selbst bauen ist für eine Einzelperson praktisch unmöglich, auch wenn diese eine sehr gute Ausbildung und Erfahrung in den Gebieten hat. Denn für die Vermeidung von Backdoors müssen einzelne Komponenten komplett neu entwickelt werden und ohne die Erfahrung von großen Firmen, werden z.B. CPU niemals so schnell sein, wie man es von konventionellen Smartphones gewohnt ist.

Ein gutes Beispiel sind aktuelle Open Hardware Notebooks. 1500,- USD für ein Gerät, das technisch ungefähr auf dem Stand von 2014 ist und ungefähr doppelt so dick wie damalige Geräte ist. Das wird niemand bezahlen, auch wenn es das höchste Gefühl von Datenschutz geben könnte.

Gibt es (ältere) Smartphones bei denen es aufwendig ist den Bootloader zu entsperren? Ist es nicht letztendlich einer Anleitung von einem Hacker folgen, der das geknackt hat, bzw. einfach eine Software runterzuladen, Smartphone anschließen und einen Knopf drücken? Zumindest scheint das doch der übliche Weg den Bootloader zu entsperren.

Das ist leider an mir vorbei gegangen, aber spannend mitbekommen zu haben, dass es eine spanische Firma gab, die Smartphones hergestellt hat.

Haha… ne… das war eigentlich ein Euphemismus und eher zynisch gemeint, da es recht befremdlich wirkt, dass in einem Forum über Datenschutz ein Gerät von einem der größten Datensammler der Welt glorifiziert wird. Es ist einfach eine paradoxe Situation.

Du kannst ja auch einfach akzeptieren.

Ich gebe auch einmal meine Meinung ab.
Ich besitze ein Pixel 8, das ich für 550€ (800€ - 150€ Umtauschprämie für altes, kaputtes Smartphone - 100€: Gratis Pixel Buds Pro weiterverkauft) gekauft habe. Das Pixel Phones (mit) die besten Smartphones sind, finde ich nicht. Mein Pixel ist extrem dick, schwer sowie breit und hoch trotz mäßig großem Bildschirm. Das meiste ist schlechter als man von einem Premium-Smartphone erwartet. Ist aber auch fair, weil es nicht so viel kostet (sofern man von 550€ statt 800€ ausgeht). Das Pixel 8 Pro finde ich unangemessen teuer, da es kaum mehr bietet.

Die Gründe, warum ich mein Pixel gekauft und nicht zurückgeschickt habe:

  • 7 Jahre Sicherheitsupdates (war damals Alleinstellungsmerkmal abseits von Fairphone, die noch mehr bieten)
  • GrapheneOS, welches leider nur auf Pixel Geräten läuft
  • Die Kamera. Eigentlich war das nie ein Kaufgrund für mich, aber irgendwie schafft das Pixel es immer, ein scharfes, gutes Bild zu erzeugen. Auch bei Bewegungen/Wackeln oder Dunkelheit
2 „Gefällt mir“